Erfahrungsbericht: Energieaudit bei der Helming & Sohn GmbH

Betriebe mit mehr als 250 Beschäftigten oder einem Jahresumsatz von über 50 Millionen Euro sind verpflichtet, alle vier Jahre ein sogenanntes Energieaudit auszuführen. Doch auch für kleine und mittlere Unternehmen kann es sich lohnen, den eigenen Energieverbrauch mithilfe eines ausgewiesenen Experten einmal genau unter die Lupe zu nehmen – und konkrete Hinweise zu Einsparmöglichkeiten und Förderprogrammen zu erhalten. Die Kosten einer freiwilligen „Energieberatung Mittelstand“ werden dabei selbst mit bis zu 80 Prozent durch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) gefördert.

Jüngst entschied sich die Helming & Sohn GmbH für ein Energieaudit und ließ ihre Standorte in Lingen, Nordhorn, Meppen, Papenburg und Wietmarschen-Lohne begutachten. Thomas Kröger, Verwaltungsleiter bei Helming & Sohn, erläutert dazu: „Im Vordergrund stand für das Unternehmen, die eigenen Einsparpotentiale besser zu kennen und gezielter ausschöpfen zu können. Das Ganze sollte durch fachlich ausgebildete Experten untermauert werden.“ Als Unternehmen der Handelsorganisation der BMW AG müssten ohnehin Standards erfüllt werden, die Einsparungen bei Wasser-, Klimatisierungs- und Stromverbrauch sowie Treibhausgasen zum Ziel haben. „Auch die gesetzliche Verpflichtung, ein Audit durchzuführen, kommt aufgrund der Unternehmensentwicklung näher und ist somit schon einmal dokumentiert“, so Kröger.

Im Zuge der Beratung bekam der Betrieb konkrete Empfehlungen an die Hand: Diese reichten von der Umstellung auf LED-Beleuchtung über den Austausch von Kompressoren durch Geräte mit neuer Technik bis hin zu Konzepten zur Stromerzeugung, etwa durch Blockkraftheizwerke oder Photovoltaikanlagen. Letztere haben zum Ziel, den Strom für den Eigenverbrauch zu nutzen. „Somit fallen weniger Stromnebenkosten an – und die CO2-Einsparung ist enorm“, sagt Norman Lentzsch von der WV Forum Energieberatung, der das Energieaudit bei Helming & Sohn durchgeführt hat. Lentzsch ist – entsprechend der Vorgaben – beim BAFA als qualifizierter Berater gelistet.

Das Audit sorgte auch für manchen Aha-Moment: „Überrascht waren wir über die Verbrauchsdaten einer Waschstraße, da diese eigentlich erst vor kurzer Zeit generalüberholt war“, berichtet Kröger. „Wichtig ist, seine größten Energieverbraucher zu kennen. Durch eine Beratung werden diese klar identifiziert“, unterstreicht Lentzsch.

Der Aufwand für die Firma sei gering gewesen, berichtet Thomas Kröger: „Natürlich mussten Unternehmensunterlagen vorgelegt werden. Hierzu zählten die Jahresendabrechnungen der Energiekosten, die Liste der Wirtschaftsgüter aus der Buchhaltung sowie Baupläne und Raumpläne.“ Ebenso galt es, ein gewisses Maß an Zeit aufzuwenden für die Besichtigung der Standorte sowie für die Durchführung und Auswertung der anfallenden Messungen.

Auch die finanziellen Aufwendungen seien überschaubar: „Bislang hat uns das Audit pro Standort 250 Euro gekostet. Bei den vorgeschlagenen Maßnahmen wird sich dieser Betrag innerhalb kürzester Zeit amortisieren“, ist sich der Firmenvertreter sicher. Und Lentzsch bestätigt mit Blick auf seine Beratungspraxis: „Oft kann bei Investitionen in Effizienzsteigerung jeder vierte Euro durch Förderungen generiert werden.“

Einige Schritte hat Helming & Sohn sogar schon umgesetzt: „Hinsichtlich der Beleuchtung wurden bereits Teilbereiche durch LED-Technik ausgetauscht. Für alle anderen Projekte wurden Fördermittelanträge gestellt. Hier wartet das Unternehmen noch auf die entsprechenden Bewilligungsbescheide“, erklärt Thomas Kröger.

Insgesamt habe sich die Beratung gelohnt, ist Kröger überzeugt: „Wir als Unternehmen können solch eine Energieberatung nur jedem Betrieb empfehlen.“ Für weitere Fragen zur „Energieberatung Mittelstand“ steht Norman Lentzsch von WV Forum Energieberatung unter der 05921 780142 zur Verfügung.

Bildunterschrift (v.l.): Verwaltungsleiter Thomas Kröger war bei Helming & Sohn für das Energieaudit verantwortlich und arbeitete eng mit dem Energieauditor der WV Forum Energieberatung Norman Lentzsch zusammen.

Kontakt

WV Forum Energieberatung
NINO-Allee 11
48529 Nordhorn
Norman Lentzsch
Telefon 05921 780142
lenztsch@wirtschaft-grafschaft.de